Archiv der Kategorie: 10 km

Laufwochenende 6./7. April 2024

Das war ein richtig aktives Wochenende:
Am 6. April war Pep beim Halbmarathon in Prag dabei, ein Lauf durch die urigen Viertel Prags und entlang der Moldau.

Am Sonntag, den 7. April, starteten 10 Uhr in Bockenheim die Marathonläufer beim Marathon Deutsche Weinstraße. Bei großartiger Stimmung liefen Rüdiger, Gerhard und Katrin durch das Weinbaugebiet mit tollen Aussichten und mit viel Unterstützung durch das Publikum.

Die Marathonstrecke ist mit 500 Höhenmetern eine Herausforderung. Leider meinte es die Sonne zu gut und erschwerte zusätzlich das Durchhalten. Ins Ziel haben es aber alle drei geschafft :))

6. SOPREMA Neckar Run
In Mannheim starteten Laura, Leonie und Mareike beim „Monnemer Fünfer“. Eine zweite Runde und damit 10 km liefen Thomas, Marek und Annette. Auch hier erschwerte die Hitze das Laufen.

Sandhofer Straßenlauf

16. Juni 2023

Freitag Abend hieß es auf zum 36. Sandhofer Straßenlauf. Der Lauf ist Teil des engelhorn Laufcups 2023. Von 6 Läufen braucht man 3 Teilnahmen, um in die Cupwertung zu kommen.

Der Lauftreff war mit 8 motivierten Läufern vertreten. So konnte man auf der 10 km-Strecke unterwegs ab und zu auf bekannte Gesichter treffen 🙂 Jedenfalls hat es Spaß gemacht, mal wieder mit einer größeren Gruppe zu starten. Die Ergebnisse konnten sich auch sehen lassen.

Hier sind wir noch ganz fit:

Eleganter Zieleinlauf 😉

Glückliche Siegerin:

Sieg für den Lauftreff beim Schwetzinger Spargellauf 2023!

Am Sonntag, den 23. April fand die 12. Ausgabe des Schwetzinger Spargellaufs mit Start und Ziel im malerischen Schlossgarten statt. Mit dabei auch drei Teilnehmer des Lauftreffs. Für Tobias, Martin (aka Steffen) und Laura ging es über die Hauptstrecke von 10 km an den Start.

Lauras Bericht:

Bei nahezu perfekten Bedingungen (wolkig, kaum Wind, aber vielleicht ein bisschen zu warm, nachdem es die letzten Wochen doch eher frisch war), fiel um 10:30 Uhr der Startschuss. Zusammen mit knapp 500 weiteren Teilnehmern ging es los. Der erste Kilometer führte durch den Schlossgarten, dann ging es raus, durch die Felder in Richtung Brühl. Die erste Frau noch fest im Blick musste ich Tobias schon kurz nach dem Start ziehen lassen. Martin war ein paar Reihen weiter hinten gestartet.

Nach gut zwei Kilometern war die erste Frau wieder eingeholt, und auch schnell einige Meter Vorsprung rausgelaufen. Anschließend ging es im Zick-Zack durch die Felder. Hier draußen war es doch ein bisschen windig, nur leider waren kaum andere Läufer zum Windschatten geben in der Nähe, irgendwie habe ich da immer Pech. Kurz nach Kilometer 4 ging es zum ersten Mal über die Autobahn. Und dann war auch schon die Hälfte geschafft. Bisher fühlte es sich sogar noch relativ locker an. Kurz vor Kilometer 6 war dann auch Tobias wieder eingeholt, der nach seiner fantastischen Bestzeit am vorherigen Wochenende heute ein bisschen Körner lassen musste.

Bei Kilometer 7 ging es dann durch eine Unterführung und anschließend über eine Eisenbahnbrücke. Hatte ich mich bis hier eigentlich noch echt gut gefühlt, war das schlagartig vorbei. Dieser kurze Anstieg kostete ziemlich viel Kraft. Die vereinzelten Zuschauer am Rand, die mir immer wieder zuriefen, dass ich die erste Frau bin, gaben mir aber nochmal Kraft. Etwa 2 Kilometer vor dem Ziel ging es wieder in den Schlosspark. Hier stand dann auch Steffen zum anfeuern. Mit dem Wissen, dass ich einen komfortablen Vorsprung habe, konnte ich den letzten Kilometer durch den Schlosspark (fast) genießen.

Der Zieleinlauf mit Blick auf das Schloss und unglaublich vielen Zuschauern am Rand war wirklich schön. Gepusht durch die Atmosphäre konnte ich nochmal alle Kräfte für den Zielsprint mobilisieren, und am Ende kam sogar eine Zeit von unter 43 min raus – Bestzeit!

Tobias lief nur wenige Sekunden später ins Ziel.

Auch Martin, der am Tag vorher kurzfristig für Steffen eingesprungen ist, war mit seiner Zeit zufrieden.

Die Zeiten im Überblick:

  • Laura 42:58 min
  • Tobias 43:30 min
  • Martin 48:27 min

mein erstes Siegerinterview 😉

Herbstlauf in Feudenheim trotz Corona

Wie freuten wir uns, dass nach langer langer Zeit mal wieder ein Lauf stattfinden durfte. Die Teilnehmerzahl war begrenzt und alles gut organisiert. Der Start erfolgte in 2er-Gruppen aller 4 Sekunden. Beim Lauf durften wir natürlich die Masken absetzen.

Laura, Steffen, Janine, Gerhard, Roland K. und Katrin freuten sich auf die Strecke, auch wenn die Brückenüberquerungen nicht bei jedem beliebt sind 😉

Wir sind startklar 🙂
JAAAAAA … geschafft!
Hm. eigentlich könnte ich noch mal laufen …
Also so eine Hektik wie die anderen mache ich nicht, gemütlich macht viel mehr Spaß 😉
Zufrieden nach dem Lauf …

Die Strecke war etwas länger … 10,2 km.

Die Laufzeiten nach so langer Wettkampfpause waren gar nicht schlecht:

Steffen durchquerte als erster von uns das Zieltor mit 00:39:24.
Laura lief eine super Zeit von 00:47:52.
Katrin schaffte die Strecke in 00:50:43.
Dann überquerte Gerhard die Ziellinie nach 00:52:37, gefolgt von Janine mit 00:52:55. Janine kam damit auf den 3. Platz ihrer Altersklasse und ergatterte einen Gutschein von engelhorn. Glückwunsch!
Roland kam nach 01:06:04 durchs Ziel. Damit waren wir dann wieder komplett.

Es hat Spaß gemacht, nach so langer Zeit mal wieder einen richtigen Wettkampf zu laufen. Und die Organisatoren hatten sich alle Mühe gegeben, dass der Lauf trotz Corona möglich wird. Vielen Dank dafür.

Ergebnisse


Nordkap erreicht

Nun waren wir doch länger unterwegs, als geplant. Am 02. Juli 2020 haben wir nun die Strecke von Mannheim bis zum Nordkap bewältigt.
Damit sind unsere beiden virtuellen Challenges beendet und wir dürfen endlich wieder zusammen laufen.

Schön, dass so viele mitgemacht haben. Jeder hat Kilometer beigesteuert, so wie er konnte. Manche sind fast doppelt so viel gelaufen wie gewöhnlich, für Clara gab es sogar ihren ersten Halbmarathon. Auch den Dämmermarathon haben wir integriert und viele sind an dem Tag ihre eigene Strecke … von Schweinehundlauf bis Marathon … gelaufen.

Seit dem Start am 20. April bis heute haben wir 7.515 km hinter uns gebracht. Nicht schlecht lieber Lauftreff 🙂

Fotos vom Nordkap gibt es leider nicht 😉 … aber die hier sind auch nicht schlecht:


Noch 1.100 km bis zum Nordkap

Auch in der zweiten Ferienwoche wurde weniger gelaufen. Leider auch, weil es wieder Verletzte gab 🙁 Hoffentlich sind alle bald wieder fit.
In dieser Woche ging es von Stockholm über Uppsala nach Gävle und dann an der Küste des Bottnischen Meerbusens entlang bis nach Umea.
Zur Sonnenwende am 20. Juni wollten wir am Nordkap sein. Das ist zwar nicht mehr zu schaffen, aber vielleicht sind wir da an einem anderen schönen Fleckchen.

Diese Woche hat die Gruppe 1 mit großen Vorsprung das Rennen gewonnen. Glückwunsch an alle Läufer.

Gr. 1: 278,4 km
Gr. 2: 144,4 km
Gemeinsam: 422,8 Wochenkilometer

Und nun geht es auf die letzten 1.100 km, ich hoffe, ohne neue Verletzte. Viel Spaß beim Laufen.

Nordkap-Challenge – Stockholm erreicht

Nach einer etwas gemütlicheren Laufwoche – einige haben Pfingsten für einen Kurzurlaub genutzt – haben wir nun auf dem Weg zum Nordkap Stockholm erreicht. Auf der abwechslungsreichen Strecke ging es in dieser Woche an großen und kleinen Seen und einer Ostsee-Bucht vorbei. Gruppe 1 hat dieses mal mit klarem Vorsprung die Nase vorn. Herzlichen Glückwunsch 🙂

Gr. 1: 237,6 Laufkilometer
Gr. 2: 193,4 Laufkilometer
Gemeinsam: 431 Wochenkilometer

1.717 km sind nun geschafft, damit liegen noch ca. 1.580 km vor uns. Dann auf in die nächste Challenge-Woche.

Laura beim virtuellen Lauf runsalzkotten4u
Holger wieder hoch hinaus

Zweite Woche auf dem Weg zum Nordkap

Nach etwas Inselhopping sind wir auf der Skandinavischen Halbinsel gelandet. Unsere Zwischenstation an diesem Wochenende ist der See Vättern in Höhe Ödeshög. Nun geht es weiter Richtung Stockholm.

Gruppe 1 war im Laufe der Woche vorerst in Führung. Nun hat die Gruppe 2 doch ein Überholmanöver gewagt und ist mit 9 km Vorsprung auf Platz 1 gelandet.

Gruppe 1: 285,9 km
Gruppe 2: 294,9 km
Gemeinsam haben wir: 580,8 km

Alles Gute an Gruppe 2, gut gelaufen 🙂
Und nun auf zur nächsten Etappe.

Einmal rund um Deutschland geschafft :)

In der Mitte vierten Woche unserer Challenge haben wir es nun geschafft, einmal an der Grenze entlang rings um Deutschland zu laufen.

Ergebnis der Woche:

Gruppe 1: 256,1 km
Gruppe 2: 326,9 km
Gruppe 3: 273,31 km
Gemeinsam haben wir: 856,31 km

Insgesamt sind 4.125,37 km zusammengekommen, tolles Ergebnis :))

Diese Woche musste sich die erste Gruppe von den Läufen am Dämmermarathon-Tag etwas erholen. In der zweiten Gruppe hat Holger gleich drei ausgefallene Läuferinnen ersetzt und ist wohl Tag und Nacht unterwegs gewesen. Die dritte Gruppe hat verzweifelt versucht, an Holger dran zu bleiben, aber das war dann doch nicht zu schaffen.
So hat es Gruppe 2 ein weiteres Mal geschafft, den Wochensieg zu erringen. Herzlichen Glückwunsch 🙂

Nun starten wir in Richtung Nordkap. Wieder sind wir in Gruppen unterwegs und sammeln gemeinsam Kilometer.